Samstag, 5. Oktober 2013

Kulinarische Missgeschicke

der Zuckerbäckerei bringen mich normalerweise nicht so leicht aus der Ruhe.
Gelingt etwas mal nicht, wird weiter probiert.
Zu sehr liebe ich das Auflösen von Schokolade, das andächtige Rühren eines Teigs, das miligrammgenaue Abwiegen der Zutaten , das Spiel mit Aromen und natürlich auch das anschließende Vernaschen des Backwerks

 n o r m a l e r w e i s e



"Der Gugl und Ich" erzählt eine andere Geschichte!

Als ich vor einigen Monaten über den Mini-Guglhupf-Wettbewerb gestolpert bin,
war sicher, auch ich kann und will mich diesem Trend nicht weiter widersetzen

Ich hatte schon öfters das Set aus Backbuch und Guglformen in Händen, da es allerdings nicht meiner inneren Leidenschaft entspricht gerne in pinkfarbener Silikonform zu backen, blieb es bis dato beim "in den Händen halten"

Neue Ideen - Neue Maßstäbe

Mein erster Versuch, ein Rezept aus beiliegendem Buch nachzubacken verlief nicht wirklich zufriedenstellend
Trotz genauer Einhaltung der Mengenangaben reichte der Teig nur für gut zwei Drittel und locker und luftig war das Ergebnis auch nur bedingt, dafür aber sehr alkohollastig

Fazit: Mein Fehler, besser nicht mal eben schnell in der Mittagspause backen


Versuch 2

Ich bin motiviert, habe genügend Zeit und nur die hochwertigsten Produkte bereitstehen.
Was sollte nun schief gehen...
Himbeer-Kokos!!
Schlau bin ich gewesen und habe das doppelte Rezept genommen, ist auch etwas einfacher bei den Miniangaben von 15 und 20 Gramm
13 Min backen, außen Stein, innen Matsch

Fazit: Mein Fehler, hatte tiefgefrorene anstatt frischen Himbeeren genommen.
Das nächste Mal dieses Rezept nicht Ende Januar backen!


So schnell gebe ich nicht auf! 
Aller guten Dinge sind drei!


Lese mich von vorne bis hinten durch das "Feine Gugl" Buch.
Lerne die wichtigen Tipps auswendig und summe sie mantramäßig vor mich hin
 Suche mir ein leichtes Anfängerrezept und lege los!

Bei der Backanleitung stocke ich kurz, aber hier bin ich der Laie
(schließlich backt alle Welt Minigugl, nur ich bekomme es einfach nicht hin)

Wir Ihr seht, ich hisse die Fahne und ergebe mich...
Die Dinger sind durch und durch steinhart und schmecken merkwürdig!

Fazit: Die Gewinnerinnen des Wettbewerbs stehen fest, ich bin nicht dabei!


7 Monate, 3 Wochen und 4 Tage später


Im World Wide Web bin auf dieses Rezept gestoßen 
und gab mir und dem Minigugl noch eine letzte Chance


Schoko - Karamell - Gugl

135 g Butter
105 g Puderzucker
2 Eier
195 g Mehl
75 g Vollmichschokolade (geraspelt)
4 EL Karamellsirup

(ca 50 Stück)


Viel Spaß beim Nachbacken, gelingt garantiert!

Lieben Dank für´s Vorbeischauen,

  bis bald
&
süße Grüße

Sabine

Kommentare:

  1. Es ist halt noch kein Meister vom Himmel gefallen. Aber nun hat es ja geklppt und sie sehen wirklich sehr lecker aus.
    Ich habe auch so eine Miniform hier, aber noch nie was mit gebacken. Vielleicht sollte ich mal direkt mit Deinem tollen Rezept anfangen...
    Habe Deine leckeren Pralinen gerade gegessen, hmm, sowas von gut!!!
    Da könntest Du mir auch mal Dein Rezept geben. Aber auch alles andere war sowas von toll....
    Lieben Dank, Mail folgt noch und ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine, herrlich wie du deine Mini-Gugl-Geschichte geschrieben hast ;)))
    Also dann schreib ich jetzt mal das Rezept auf und wenn ich irgendwann mal solche Förmchen besitze (ja, es gibt noch mehr solche Exemplare wie Dich, bzw Du bist ja jetzt auch mit im Club der MiniGugler)
    werde ich genau dieses Rezept verwenden um etwaige Missgeschicke zu vermeiden.
    Liebste Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe dieses besagte Backset geschenkt bekommen, da ich gerne backe, auch knifflige Sachen. Aber das war dann doch des Guten zuviel. Nichts hat geklappt und die Fummelei mit den Minimengen war echt nervig.
    Hab dann in der "Lecker Bakery" ein Rezept gefunden das garantiert gelingt und lecker schmeckt. Seither gibt es ab und an Mini Gugls oder werden in einem schönen Glas verschenkt.
    Herzliche Grüsse
    Lena

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine,
    ich musste sooo grinsen bei deinem Post :) Ich schleiche auch schon die ganze Zeit um die Minigugels rum. Für Kinder sind die einfach perfekt! Aber ich hab ja auch noch die Cake Pops... also tobe ich mich erst mal bei denen aus. Besonders morgen, Amelie hat nämlich am Montag Geburtstag ;)
    liebe grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube es ist wirklich schwieriger als es aussieht. Vor kurzem hab ich auf einem Klassenfest einen Gugel-Erstversuch probiert. Ganz ok, aber nicht Wow. Die Bäckerin selbst war auch nicht so begeistert und meinte es wäre genauso viel, oder sogar mehr Arbeit wie ein "richtiger" Kuchen. Das hat mich bis jetzt abgeschreckt, aber wenn ich jetzt dein Rezept mit Geschichte lese, sollte ich es vielleicht doch mal probieren. Ich liebe Karamell! Wenn es klappt geb ich das Rezept weiter an die andere Mutter. Danke für's Teilen LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  6. Ui, die sehen richtig gelungen aus, habe es selbst noch nie ausprobiert!

    LG Nina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine netten Worte